USA, Binghampton

Wohnort damals/heute

Schweiz Meisterschwanden >

2017

ta2_ch02_3_1_Haus.jpg
ta2_ch02_3_2_Bewohner.jpg
ta2_ch02_3_3_ausblick_2.jpeg
ta2_ch02_3_4_Essplatz.JPG
ta2_ch02_3_5_Wohnbereich.jpg
ta2_ch02_3_6_Lieblingsecke.jpg

2017

Ort

Haus

Wohnung

Personen

Fotos

Text

Binghamton, State New York, USA
50’000 Einwohner
viergeschossige Gebäude, Baujahr 2004, Eigentum der Universität Binghamton
Suite mit 4 Zimmern (ohne Küche), 85 m2, 2. Obergeschoss, Miete
Noah (19), Student

Andriy (19), Student
Christopher (18), Student
Jack (18), Student        
Lucas (18), Student
Ryan (18), Student
Noah Lüscher / University of Binghamton
Hanna Widmer

Der Campus der Binghamton University liegt an der Ostküste der Vereinigten Staaten, einige Hundert Kilometer nordwestlich der Weltstadt New York City mit ihren gut acht Millionen Einwohnern. Rund 15’000 Studentinnen und Studenten beleben momentan das Gelände der staatlichen Universität.

Noah wohnt gemeinsam mit fünf anderen Studenten der Binghamton University in einem Studentenheim auf dem gleichnamigen Campus. Seine Mitbewohner sind allesamt Sportler und Studenten – oder auch «student athletes»: Fünf spielen College Soccer, einer ist Leichtathlet. Der Sport ist nicht nur Hobby, sondern eigentlich der wichtigste Lebensinhalt. Platz für Tiere hat es in der Windham Residence Mountainview, wie der volle Name des «Studentenheims» lautet, nicht. Zeit wohl auch nicht. Denn die jungen Männer sind häufig am Trainieren, und natürlich brauchen sie auch viel Zeit für die Vorlesungen. Das führt dazu, dass sie nicht allzu oft in der «Suite» sind. Wenn doch, dann vor allem abends nach dem Training. Im Wohnzimmer wird «gechillt», Musik gehört, oder es werden Videogames gespielt. 

Morgens gibt es ein kleines Frühstück «to go». Mittags um 12 Uhr gibt es Essen in den Dining Halls der Universität, abends um 19 oder 20 Uhr Nachtessen zu Hause. Meist sind sie dann zu dritt oder zu viert – wer gerade Zeit hat und da ist, isst mit.

 

Falls Gäste da sind, werden diese im Wohnzimmer empfangen. Die Grundausstattung der Wohnung ist vorgegeben, für Dekorationen sind die Bewohner selber zuständig und können sich nach ihrem eigenen Geschmack einrichten. Am besten an der Wohnsituation gefällt Noah die Tatsache, dass er mit seinen Fussball-Teamkameraden zusammenleben kann. Das Leben in der Wohngemeinschaft lässt ihm den Freiraum, das zu tun, was er gerade möchte, und gibt ihm viel Unabhängigkeit. 

Noahs Lieblingsgegenstand ist der Fussball: Da er viel Zeit mit dem Spielen verbringt, hat das runde Leder offensichtlich eine grosse Bedeutung in seinem Leben. 

In 15 Jahren würde Noah gerne mit seiner zukünftigen Familie in einem grossen, modernen Haus wohnen. Wo genau, ist schwierig zu sagen: Sein Traumberuf ist und bleibt Fussballer – und da ist eine gewisse Flexibilität betreffend Wohnort nötig. Im Moment ist er zufrieden mit der Wohnsituation, aber später wäre er gern nah beim Wasser; und wenn es rund um das Haus auch noch einen Garten mit Pool und Spielmöglichkeiten für den Nachwuchs gäbe, wäre das perfekt.