Brasilien, Sao Paolo

Wohnort damals/heute

Schweiz Meisterschwanden >

2017

ta2_ch02_2_1_aussen.png
ta2_ch02_2_2_Bewohner.jpg
ta2_ch02_2_3_Ausblick.jpg
ta2_ch02_2_4_Essplatz.jpg
ta2_ch02_2_5_Wohnbereich.jpg
ta2_ch02_2_6_Lieblingsecke.jpg

2017

Ort

Haus

Wohnung

Personen

Fotos

Text

São Paulo (Bela Vista), Brasilien 
12 Millionen Einwohner
Wohnkomplex, 28 Stockwerke, Baujahr 1992, Privateigentum (Condominio)     
2 Zimmer, 40 m2, 19. Obergeschoss, Miete   Tim (22), Wirtschaftsstudent,    
Thiago (25), Digital Marketing
Tim Lüscher
Hanna Widmer

In Bela Vista, einem der vielen Bezirke in São Paulo, wohnt Tim gemeinsam mit seinem Mitbewohner Thiago in einer Wohngemeinschaft. Für ein Austauschsemester ist der Wirtschaftsstudent für ein halbes Jahr in die brasilianische Metropole gezogen. Während Tim seine Tage an der Uni verbringt, arbeitet Thiago im Digital Marketing von Microsoft. Die beiden teilen eine grosse Leidenschaft für den Fussball; Tim zählt daneben das Reisen und Musik/Konzertbesuche zu seinen Hobbys.

Die beiden sind fast immer auf Achse; und dementsprechend wenig Zeit verbringen sie zu Hause. An den Abenden sind sie praktisch nur in der Wohnung, wenn sie nicht ausgehen. Tim geht manchmal über Mittag nach Hause und kocht sich etwas Kleines, allerdings sehr unregelmässig. Gegessen wird in der Küche oder auf dem Sofa, so zwischen 20 und 21 Uhr. Kochen tut jedoch jeder für sich: Weil Thiago auf einer speziellen Diät ist, lädt Tim häufig zwei Freunde ein, die in der Nähe wohnen, um mit ihnen zu essen. Die meiste Zeit verbringen sie auf dem Sofa im offenen Wohnzimmer – es ist der einzige gemeinsame Raum. Dort werden auch Gäste empfangen. Tims Lieblingsgegenstand ist die Kaffeemaschine: Ohne Koffein könnte er wohl kaum überleben.

Besonders wichtig an der Wohnung ist Tim der kleine Fitnessraum und der Pool, den sich die BewohnerInnen des Wohnkomplexes teilen. Er schätzt die Infrastruktur und nutzt sie rege. Bei der Einrichtung hatte er wenig Mitspracherecht: Er hat sein Zimmer möbliert bezogen, denn eigentlich handelt es sich um das Gästezimmer in Thiagos Wohnung. Nebst der grosszügigen Infrastruktur liegt auch die Uni in Gehdistanz: Für seinen «Schulweg» braucht Tim bloss ein paar Minuten.

 

Wo er in 15 Jahren wohnen möchte, kann Tim jetzt noch nicht sagen. Vorstellungen hat er allerdings schon: Falls er in der Schweiz bleiben wird, dann in der Nähe einer Grossstadt, wohl entweder Zürich oder Genf. Vielleicht zieht es ihn aber auch ins Ausland. Der grösste Wohnwunsch ist jedenfalls klar: ein Penthouse in New York City.